Aktion Tagwerk: FSJlerInnen als Multiplikatoren

Aktion Tagwerk ist ein gemeinnütziger Verein, der im Jahr 2002 gegründet wurde und seither jährlich die bundesweite Kampagne „Dein Tag für Afrika“ organisiert. Die Idee der Kampagne ist einfach: Schülerinnen und Schüler gehen an einem Tag im Schuljahr anstatt zur Schule arbeiten, leisten Hilfsdienste im Freundes- oder Familienkreis, veranstalten einen Spendenlauf „Go for Africa“ oder organisieren verschiedene Schul- und Klassenaktionen. Das dabei verdiente Geld spenden sie anschließend an Bildungsprojekte für Kinder und Jugendliche in verschiedenen Ländern Afrikas und für junge Geflüchtete in Deutschland. Mitmachen können Schülerinnen und Schüler aller Schulformen aus dem gesamten Bundesgebiet von der 1. bis zur 13. Klasse. „Dein Tag für Afrika“ ist eine Kampagne von jungen Menschen in Deutschland für junge Menschen in Afrika. Bundesweit haben sich in den vergangenen 17 Jahren bereits rund 3,1 Millionen Schülerinnen und Schüler mit Aktion Tagwerk engagiert.

Die Prolok Stiftung förderte Ende 2019 das Projekt „FSJlerInnen als MultiplikatorInnen“. Jedes Jahr beschäftigt Aktion Tagwerk 6-10 junge Erwachsene im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ). Diese werden zu MultiplikatorInnen ausgebildet, um Themen des Globalen Lernens an Schulen zu vermitteln. Sie möchten SchülerInnen für soziales Engagement motivieren und gleichzeitig über globale Themen informieren. Viele der ehemaligen FSJlerInnen sind auch nach ihrem Freiwilligen Sozialen Jahr eng mit Aktion Tagwerk verknüpft, indem sie beispielsweise ein duales Studium oder Praktikum bei Aktion Tagwerk absolvieren oder als Aushilfe den Verein weiter unterstützen.

Quelle: https://www.aktion-tagwerk.de/